Dienstag, April 30, 2013

EIn Film über das Leben, der an die Nieren geht.

Montag, April 29, 2013

Sommer

Rotes Quecksilber und Bienen,

goldene Ähren und Wetterleuchten,
tropfendes Eis und eine kühle Brise,
glühende Kohlen und Grashalme.
Der Morgentau.

Ein Sommer,
so,
ein sommer,
noch ein Mal.

Freitag, April 26, 2013

Danke "Nido".

Mittwoch, April 24, 2013

"Ich denke auch, dass die übermäßige Kommerzialisierung diesen Niedergang des Charmes (im Fussball) bewirkt hat."

Javier Marias 2006

Dienstag, April 23, 2013

"it´s now or never, more than ever" - bob dylan

Montag, April 22, 2013

and it´s still a cosby world

Donnerstag, April 18, 2013

Barcelona

Die gespiegelten Sonnenbrillen mit Richtung auf deine Strände,

der Geschmack von Kondensmilch,
unter Sardellen,
und diese Anmut im Tragen der pechschwarzen Paella-pfannen.

Und das gehetzte Wasser in den tiefen Rillen deiner Strassen,
die klackernden Echos der Touristenabsätze vom Placa Real,
im Schutze der steilen Wohntürme,
unter pakistanischem Gewisper.

Barcelona,
du katalanische Kaiserin,
spieltest mir diese Ode der Freundschaft,
verschwiegst keinen deiner Abgründe,
und warst im Angesicht des Meeres erst so richtig zauberhaft.

Dienstag, April 16, 2013

Donnervögel


boys go barca (fotos vom trip)


Montag, April 15, 2013

Einige der skurillen Fälle meines Vaters

Donnerstag, April 11, 2013

Wer war denn der Fussballheld deiner Jugend?



Ich hatte mir davor darüber wirklich nie gedanken gemacht/ hätte unbewusst getippt ein bundesligspieler bzw deutscher nationalspieler.
Ohne nachzudenken antwortete ich sofort: Salvatore Schillaci
Zurück zu hause überlegte ich ein gedicht darüber zu schreiben, stiess jedoch auf diesen großartigen artikel von dominik bardow, der ein gedicht überflüssig machte. danke herr bardow & danke toto.

Zum Artikel:
hier

p.s
auch gerade erst aufgefallen: das italien-trikot mit der nummer 19 ist übrigens das einzige fussballtrikot, das ich mir jemals gekauft habe.

Mittwoch, April 10, 2013

Gute Aktion

Dienstag, April 09, 2013

Warum ich nur Kriminalfilme drehe?

"Ich bin Gefangener meines eigenen Stils."
Alfred Hitchcock

Freitag, April 05, 2013

the great eaglesmith

Mittwoch, April 03, 2013

Interview über unser freies Roadstorybuch

Ganzer Artikel: hier

Labels: , ,

Hundedressur a la Bacon

Dienstag, April 02, 2013

Lutz Libbertz


Labels:

Lebenslauf

Roman Libbertz wuchs als Sohn des Rechtsanwaltes Lutz Libbertz und dem Model Uschi Mood in München-Obermenzing auf und absolvierte 1997 das Abitur am Louise-Schroeder-Gymnasium in Untermenzing. 

Während seiner Schulzeit arbeitete er nebenbei als Model für namhafte Firmen wie Tommy Hilfiger oder Romeo Gigli. 
Im Alter von neunzehn Jahren begann er ein Jurastudium an der Ludwig-Maximilian-Universität und finanzierte sich die Studienzeit als Veranstaltungschef der Diskothek "P1". 
2000 gründete er zusammen mit seinem Freund Michael Wieland nebenbei die Eventagentur "r&m", veranstaltete über fünf Jahre die überregional bekannte Eventreihe "Luna Lounge" und organisierte für "Smirnoff", "Benson n Hedges" sowie weitere Industrieunternehmen diverse Europatourneen. 
Nach etwas mehr als sechs Jahren hatte er jedoch von alldem genug, brach sein Jurastudium ab, schloss seine Agentur und widmete sich nunmehr alleinig dem Schreiben und der Malerei. 
Unter "Anrufe ohne Meldung" betreibt er ein beliebtes Weblog im Internet, dessen Bekanntheitsgrad sich mit zwei deutschlandweiten Lesereisen ausdrückte.
Im Jahr 2006 konzipierte er für einen Freund die Bar "Privee" in der Hohenzollernstrasse in München.
2007 legte er mit "Triebjagd oder 31 gute Nachtgeschichten" sein überaus positiv besprochenes, erstes Kurzgeschichtenbuch vor.
2008-2009 war er zusammen mit seinem Kumpel Nilz Bokelberg wöchentlich in einer Literatur-Talk-Fernsehsendung "Nilz und Roman erklären die Welt" auf "Sky" zu sehen.
Mit dem im Juli 2009 erschienenen Gedichtband "Mit Liebe", der im Gunde nur für die Mitglieder seiner Facebook-gruppe "Mehr LIEBE ist der Schlüssel" gedacht war, erhielt er auch im lyrischen Bereich größere Anerkennung. 
2010 folgte mit "Mit mehr Liebe" sein zweiter Gedichtband und im November 2012 schloss er mit "63 x Liebe" seinen Liebeszyklus. 
Das Musikstück "Donnervögel" in Zusammenarbeit mit DJ Daniel Falkenberg mit einem von ihm geschriebenen und gesprochenen Text erschien im Dezember 2012 bei "Swings Records".
Er schreibt Literaturkritiken, produziert Interviewstrecken und Kolumnen für das Blank Magazin.
Mit "So hard" von "Iggy and the german kids" führte er Anfang 2013 zum ersten Mal Regie bei einem Musikvideo.
Seine leinwandlichen Abstraktionen sind momentan in der Galerie Hegemann in München zu begutachten.
Er arbeitet an seinem ersten Roman.

(Quelle: Die beste Zeit - das Magazin für Lebenskultur)

Labels: ,

"Es ist ein Lied über Sehnsucht. Die schöne, die gute, die alles erhellende Sehnsucht. Manche verbrennt sie, deshalb haben sie Angst" sagt Max.....

(aus meinem "A bis Z" Interview mit ihm in Kürze im neuen Blank Magazin.)


Labels: , , ,