Montag, Februar 28, 2011

Ein letztes Mal.

Freitag, Februar 25, 2011

Lesen! aber auch zum Hören bestens geeignet.

Donnerstag, Februar 24, 2011

Nur mal so

Im Grunde ist das Leben nur eine wunderbare Albernheit.

Mittwoch, Februar 23, 2011

Nightspam

Dienstag, Februar 22, 2011

Bella Italia

Montag, Februar 21, 2011

Zwischendurch ein Wall

Freitag, Februar 18, 2011

Schauste da, weisste alles über die Berlinale:

Donnerstag, Februar 17, 2011

Nur mal so

Zwei Dinge im Leben führen zu den größten Irsinnigkeiten. So kommt es mir vor. Zum einen das Nachdenken über den Tod. Zum Anderen die Gedanken über die Zeit.
Ich glaube beide Phänomene übersteigen die menschliche Vorstellungskraft. Das Gehirn ist für soetwas nicht gemacht. Wir können aus unseren Fehlern lernen und die menschliche Rasse weiterentwickeln. Das reicht doch eigentlich und da ist vielleicht nicht mehr möglich.

Mittwoch, Februar 16, 2011

Nightspam

Dienstag, Februar 15, 2011

Aus dem Max Frischschen Fragebogen II

Wofür sind sie dankbar?

Freitag, Februar 11, 2011

Buchvorstellung mit Roman L - Ausgabe 103

Jede Woche stelle ich Euch Bücher vor, die ich in der jeweiligen Woche gelesen habe.

Walter Kohl, 1963 geboren, hat seinen ersten Roman geschrieben. Ein Roman kann man das Buch eigentlich nicht nennen. Es bewegt sich zwischen Erfahrungsbericht und den daraus resultierenden Lerneffekten.
Das Leben als Sohn des (über)mächtigsten Deutschen.

- Ob es wohl sonst noch Kinder gab, die von sich sagen können, dass ihre besten Spielkameraden Polizisten sind?
- Wer keine Angst vor Gewalt und Schlägen hat, erfährt auch weniger Gewalt und Schläge als einer, welcher der Gefahr zögernd und unsicher begegnet.
- Wenn ich alles richtig mache, wird alles gut.
- Sie nahm sich nie die Freiheit, ihre eigenen Wege zu finden und zu gehen. Sie wurde gelebt, sie hat nur selten sich selbst gelebt.
- Sie musste erkennen, dass es in der Spitzenpolitik und in den Topebenen der Medien in der Regel keine Freundschaften, sondern nur Interessen gibt.
- Deshalb kann Versöhnung zeitweilig auch Auseinandersetzung bedeuten, allerdings immer nur mit dem Endziel eines einvernehmlichen Friedens.
- Sobald es für mich ungemütlich wird, hast du harte Worte und eine laute Stimme zu erwarten.
- Irgendwann ist jede Reise zu Ende, man kehrt in den Alltag zurück, doch etwas blieb hängen.

Neben den sehr interessanten Hintergrundgeschichten, anrührend, melancholisch und hoffnungsvoll.

274 Seiten, Integral Verlag, 18,99 Euro.

Labels: , ,

Donnerstag, Februar 10, 2011

Nur mal so

Könnte es sein, dass die Fähigkeit Liebe zu geben entweicht, wenn man nicht mehr geliebt wird?

Mittwoch, Februar 09, 2011

Nightspam

Dienstag, Februar 08, 2011

Ohne Frage: Hammershow gestern.

Montag, Februar 07, 2011

Aus den Max Frischschen Fragebogen 1:

Sind sie sich sicher, dass sie die Erhaltung des Menschengeschlechts, wenn Sie und alle ihre Bekannten nicht mehr sind, interessiert?

Donnerstag, Februar 03, 2011

Nur mal so

Wenn es wahr sein sollte, dass es den freien Willen nicht gibt, wenn es wahr sein sollte, dass man das Gehirn ganz leicht umprogrammieren kann, dann können Gedanken niemals halt geben, aber das ist es doch, was wir jeden Tag versuchen. Vielleicht sollte man mit einem unablässigen Om durchs Leben gehen.

Mittwoch, Februar 02, 2011

Nightspam