Donnerstag, Februar 21, 2008

Buchvorstellung mit Roman L - Ausgabe 19

Jede Woche stelle ich Euch Bücher, welche ich in der jeweiligen Woche gelesen habe, vor.
Heute: Exit Ghost


Der 1933 in Newark geborene amerikanische Autor und seit Jahren heißteste Anwärter auf den Literarturnnobelpreis, Phillip Roth hat mit „Exit Ghost“ das letzte Kapitel seines aus mehreren Büchern altbekannten Protagonisten, dem Schriftsteller und Nathan Zuckermann geschrieben. Mit einundsiebzig Lenzen zieht es Nathan nach elf Jahren Landleben noch einmal nach New York. Ein Buch über den Wandel, die Vergänglichkeit und die Gefahren für eine wertvolle Lebensführung.

Einige der besten Zeilen:
-Bevor der Tod Dich nimmt, nimm dies zurück.
-Ich war vor einer echten Bedrohung geflohen und war fort, nicht nur um Ruhe zu haben vor dem, was mich nicht mehr interessierte, sondern auch – wer träumt nicht davon? -, um die Fortbestehenden Konsequenzen der Fehler seines Lebens loszuwerden (in meinem Fall waren das mehrere gescheiterte Ehen, heimliche Affären und der emotionale Bumerang erotischer Bindungen)
-Außerdem hatten mich auf den Straßen von New York immer wieder Fremde angesprochen und mir unangenehme Diskussionen aufgedrängt, weil ich in einem Roman etwas geschrieben hatte, was sie faszinierte oder wütend machte oder sie faszinierte, weil es sie wütend machte oder wütend machte , weil es sie faszinierte.
-Er wird nie einen Tag verbringen ohne fünfzigmal an sie zu denken. Sie wird all ihre Nachfolgerinnen turmhoch überragen. Er wird an sie denken bis er stirbt. Er wird an sie denken, während er stirbt.
-Er war ein Kämpfer. Wenn es tagsüber passiert wäre, hätte er die Chance gehabt, den Tod zu besiegen. Aber nachts, im Schlaf? Der Tod hat ihn überrumpelt.
-S.77

Einer der größten Schriftsteller unserer Zeit und einer meiner Lieblingsautoren hat es erneut geschafft seine Tiefe, wie seinen Wortwitz in Zuckermanns Wechselspiel von Grobheit ,als auch Sentimentalität, in einem weiteren Werk zu vereinigen.
Vergesst die Vanity Fair Kritik und (vorher bitte den menschlichen Makel) lest dieses Buch!

Übersetzt aus dem Amerikanischen von Dirk van Gunsteren
Hanser Verlag/ 297 Seiten/ 19,90 Euro

Labels: , ,