Dienstag, März 20, 2012

Auf Wunsch ein Gedicht zum Frühling


Morgen ist es Frühling

Es wird Frühling,
so wie er früher einmal war,
wie es ihn seitdem nie mehr gab,
mit knatternden Vespas,
vorbei an sonnigen Weizenfeldern,
auf fahrenden Autodächern,
im warmen Wind unablässig Geschwindigkeiten trotzend,
langhaarig mit schwitzendem Nacken,
und fatalistisch, leichtsinnigem Eroberungsgeist,
unter einem von nach Freiheit zirpenden Grillen begleiteten Sternenhimmel.
Es wird Frühling,
wie er früher einmal war,
so rebellisch, atem-raubend, revolutionär , 
aufrüttelnd, trotzig, andersartig, aufregend
und elektrisch,
so ein Frühling, wie es ihn in ferner Zukunft seitdem nie mehr wieder gab.